TITELFOTO - AUSGABE MÄRZ 2017 - . Redaktion

Foto: JCB
Foto: JCB

Multifunktionaler Werkzeugträger

Als 2016 der neue JCB Hydradig auf der Fachmesse bauma der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, sorgte JCB damit in der Baubranche für großes Aufsehen. Besonders niedriger Schwerpunkt, beein­druckende Stabilität, überragende Übersicht, enorme Wendigkeit sowie totale …

weiterlesen

Preisboom bei Wohneigentum soll zu Ende gehen

Wohnungsbau - . Heiko Metzger

DBU/Berlin – Der Kaufpreisboom für Wohnimmobilien in den deutschen Metropolen flaut ab. Zu diesem Ergebnis kommt der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) in seinem Frühjahrsgutachten 2017. Grund sei, dass mancherorts nicht mehr das Verhältnis zwischen Kaufpreisen und Mieten stimme. Der ZIA sieht Anzeichen für eine Blase.

Damit würde ein Trend zu Ende gehen, der den Immobilienmarkt in Deutschland in den vergangenen Jahren geprägt hat. In den Großstädten sind die Immobilienpreise rasant gestiegen. Zuzüge aus dem In- und Ausland sorgten in den Wirtschaftsmetropolen und den Universitätsstädten für Wohnungsknappheit und ließen in …

weiterlesen

Handwerker kommen über klassische Medien zum Erfolg

Branche - . Heiko Metzger

DBU/Berlin – Die Auftragslage im Bauhandwerk boomt. Die Auftragsbücher sind voll. Am häufigsten ergattern Bauhandwerker private Aufträge über Zeitungsanzeigen. Das ist eins der zentralen Ergebnisse der Marktstudie „Monitor kleinstbetriebliche Generalisten und Fachhandwerker 2016“, die das Marktforschungsunternehmen BauInfoConsult durchgeführt hat.

Insgesamt hat BauInfoConsult 571 Handwerksbetriebe unter anderem dazu befragt, wie sie an Aufträge aus dem privaten Wohnungsbau kommen. 61 Prozent der Handwerksunternehmen gaben an, in den letzten zwölf Monaten Privataufträge über Anzeigen in Zeitungen akquirieren zu haben. …

weiterlesen

Im Saarland sind Eigenheime am günstigsten

Markt - . Heiko Metzger

DBU/Berlin – Baden-Württemberg ist das deutsche Flächenland mit dem höchsten Quadratmeterpreis für Eigenheime. Das geht aus einer aktuellen Marktauswertung des Finanzdienstleister Dr. Klein hervor. Demnach lag der mittlere Quadratmeterpreis für Ein- und Zweifamilienhäuser im Ländle zwischen Oktober und Dezember 2016 bei 2.365 Euro. Im Bundesländervergleich wurden nur in den Stadtstaaten Hamburg und Berlin höhere Medianwerte erreicht. Während Dr. Klein für die Elbmetropole einen mittleren Preis von 3.133 Euro pro Quadratmeter errechnete, liegt der Vergleichswert für die Bundeshauptstadt bei 2.776 Euro pro Quadratmeter. …

weiterlesen

Bilfinger: Geringere Leistung, weniger Aufträge

Branche - . Heiko Metzger

DBU/Berlin – Der Bilfinger-Konzern hat 2016 eine deutlich geringere Leistung erwirtschaftet als im Jahr zuvor. Das geht aus den aktuell vorgelegten Bilanzzahlen des Mannheimer Unternehmens hervor. Demnach sank die Konzernleistung im Jahresvergleich um 16 Prozent von 5,003 Mrd. Euro im Jahr 2015 auf 4,219 Mrd. Euro 2016.

Auch bei Auftragseingängen und -bestand verzeichnete Bilfinger rückläufige Zahlen. So sank im abgelaufenen Jahr das Volumen neuer Aufträge von 4,3 Mrd. Euro im Jahr 2015 auf 4,06 Mrd. Euro, ein Rückgang von sechs Prozent. Der Auftragsbestand ging noch deutlicher zurück – um zehn Prozent auf rund …

weiterlesen

Bau schließt 2016 mit sechs Prozent Umsatzplus

Branche - . Redaktion

Berlin – Das deutsche Bauhauptgewerbe hat das Baujahr 2016 mit einem Umsatzplus von 6,3 Prozent abgeschlossen. Damit übertrifft das Jahresergebnis sogar noch die Verbandsprognose zur Jahresauftaktpressekonferenz von plus 5,8 Prozent. Die Branche erwirtschaftete damit einen baugewerblichen Umsatz von 107 Mrd. Euro. Dies teilte der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie Ende Februar in Berlin mit.
Aufgrund der nach wie vor moderaten Preissteigerung in der Branche von 1,5 Prozent, ergibt sich für 2016 ein reales Umsatzwachstum von 4,8 Prozent. Zu dieser Entwicklung hat auch der milde Dezember mit einem Umsatzanstieg von …

weiterlesen

Hochtief steigert Nettogewinn deutlich

Branche - . Redaktion

Essen – Der Baukonzern Hochtief hat seine Ergebnisse 2016 sig-nifikant gesteigert. Der nominale Konzerngewinn des Essener Unternehmens legte im Jahresvergleich um 54 Prozent zu und erreichte 321 Mio. Euro. Wie das Unternehmen weiter mitteilte, stieg der um Einmaleffekte bereinigte operative Konzerngewinn gegenüber dem Vorjahr um fast 100 Mio. Euro oder 37 Prozent auf 361 Mio. Euro und lag damit am oberen Ende der vor einem Jahr prognostizierten Spanne von 300 bis 360 Mio. Euro. Außerdem habe sich das Ergebnis je Aktie auch infolge der 2015 und 2016 erfolgten Aktienrückkäufe um 60 Prozent verbessert.

„Die …

weiterlesen